Freitag, 13. April 2018

DSGVO: was muss man als privater Blogger beachten?

Es tritt ja demnächst das neue Datenschutzgesetz inkraft, das wohl hauptsächlich für Shops und andere Verkäufer gedacht ist, aber was ist mit den einfachen Bloggern, die rein privat einen Blog betreiben?
Kann da jemand Auskunft geben?
Habe schon gelesen, dass einige ihren Blog aufgeben, um nicht in teure Abmahnfallen zu geraten, aber das kann doch der Sinn so eines Gesetzes sein!
Bloggen hat bisher immer Spass gemacht und sollte es doch auch weiterhin!
Habe auch das Internet schon abgegrast, auch Seiten gefunden, wo man sich kostenlose Datenschutzerklärungen runterladen kann, aber ob man damit auf der sicheren Seite ist?
Vielleicht hat ja jemand mehr Ahnung, ich möchte nicht so gerne meine Blogs aufgeben!

Es gibt erste Reaktionen: hier versucht, die Probleme zu lösen, natürlich ist es keine Rechtsberatung, sondern von Bloggern für Blogger!

https://www.blogmojo.de/blogspot-dsgvo/

Aber man kann Fragen stellen und sich mit anderen austauschen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da ich es nicht immer schaffe, mich persönlich bei Euch allen zu bedanken, an dieser Stelle ein "Dankeschön" für all Eure lieben Kommentare: ich freue mich über jeden!!
Hinweis: wer hier kommentiert mit Namen und Link zeigt sich einverstanden nach der neuen DSGVO, dass dies rückverfolgt werden kann, wer damit nicht einverstanden ist, muss als "Anonym" kommentieren!