Montag, 7. Oktober 2019

Wenn man Pokemon-verrrückte Enkel hat....

..... dann freut man sich, wenn man einen dazu passenden Stoff entdeckt! Erst fand ich ihn bei amerikanichen Versendern, aber bis zu 25$ Versandkosten, Zoll noch nicht dabei, waren dann doch etwas happig...
Aber wenn man ein bisschen wartet, dann war die Lieferung auch bei Shops in Deutschland angekommen!
Und dann wurden als erstes Sets genäht:


Bis auf zwei oder drei konnten die Enkel mir auch die Namen nennen, ich kenn man gerade Pikachu!

Und dann gleich die nächste Frage: aber Kissen machst Du uns doch auch noch?
Natürlich, Oma hat ja sonst nichts zu tun....


Sie haben sich hier ausgesucht soweit es ging, welche Figuren drauf sein sollten!


Und einer hatte festgestellt, dass er noch kein Namenskissen hat, das musste schleunigst nachgeholt werden! Ein Dankeschön an  Karin Kade fürs Sticken!
Und hier nochmal der Stoff, der Raport beträgt 87 cm, es sind also wirklich sehr viele verschiedene Figuren drauf! Die Größe der Quadrate beträgt 3 x 3 inch!


Und ja den Stoff habe ich bei  Sue's Quiltshop bekommen, sie meinte, es wäre es ein "Blitzstoff" gewesen, da er blitzartig ausverkauft war! Nachschub soll es geben....

Freitag, 30. August 2019

Ein bisschen was zur Geschichte des Quilts!

Auf dem amerikanischen Forum "Quilting Board" wurde ich gefragt, ob es typische deutsche Patchworkblöcke gibt: diese Frage habe ich dann in den deutschen Foren gestellt!
Es kam natürllich der "Dresdner Teller" oder "Dresden Plate", aber damit war es dann auch...
Zum Applizieren gibt es natürlich viele Muster wie Leuchttürme, Fachwerkhäuser und andere Sachen, die typisch deutsch sind.
Aber dann begann eine Diskussion, wo denn das Patchworken und Quilten seinen Anfang genommen hat und seit wann man vom "Quilten" spricht!
Ich habe dann mal in meinen Büchern geguckt, die sich ein bisschen mit der Geschichte des Quilts beschäftigen:


Die bezeichnung "Quilt" soll sich wohl ableiten vom lateinischen "culcita", was "vollgestopfter Sack" bedeutet!

" Die Vorform des Quilts ist ein mit Blättern, Stroh oder Federn gefüllter Sack, der als wärmende Unterlage oder Decke gedient hat. Indem man durch diesen Sack hindurchnähte verhinderte man, dass die Füllung verrutschen konnte!" (1)
Gesteppte Kleidung diente auch zum Schutz gegen Kälte oder als Schutz unter Rüstungen oder als Rüstungsersatz, da man darin beweglicher war als in den metallenen Rüstungen! Im Märkischen Museum in Stendal befindet sich ein gesteppter Waffenrock aus dem 15. Jahrhundert!

Frühe Erwähnungen von Quilts stammen aus Haushaltslisten, Testamenten oder der Literatur:
in einer englischen Veröffentlichung aus dem 12. Jahrhundert: "das Bett war mit einem Quilt zugedeckt, der aus zwei Sorten Seide bestand und hervorragend und reichhaltig gearbeitet war."(1)
Und in einem anderen Buch wird erwähnt, das " sie sich in das Gras legten, denn sie hatten weder Quilts noch Kissen!" (aus The early History of King Athur, 1450)(1)
Auch in Unterlagen aus dem 15. Jahrhundert wird von "qwiltez" gesprochen, die ältesten Quilts oder wenigstens Teile von ihnen kann man in Museen in Florenz und im Victoria-andAlbert Museum in England angucken.

Da Seide und Brokat sehr teuer war, hat man von diesen Stoffen nur kleine Stücke eingearbeitet und alte und günstigere Stoffe zusätzlich benutzt: Patchwork entstand!
Und von England aus kam das Patchworken dann nach Amerika, wo es viele Anhänger fand, früher ausschließlich Frauen, heute auch von Männern betrieben. Vom einfachen Gebrauchsquilt bis hin zu künstlerischen Quilts, die mit Preisen ausgezeichnet werden und in Museen hängen gibt es in Amerika die ganze Bandbreite! Und so ist dann Patchworken und Quilten wieder zurück zu uns gekommen!

In alten amerikanischen  Zeitschriften von 1727  gibt es Anzeigen, in denen "Quilts, Teppiche und Wattierungen" angeboten werden, ...es werden auch schon Lehrgänge im Quilten angeboten"!(1)

Zitate aus (1): Petra Mattern-Pabel, Patchwork-Quilt, Geschichte und Formentwicklung

Alte Quilts sind  heute von Sammlern  sehr begehrt, 150.000 $ und mehr werden schon mal geboten!

Auch in diesem Buch von Dennis Duke/Deborah Harding "Quilts" kann man einiges zur Geschichte nachlesen.


Den ältesten Quilt, den ich bisher gesehen habe,  lag auf dem Bett von Goethe in seinem Haus in Weimar! 


Er muss auch schon ein paar Jahre alt sein....

Es gibt noch sehr viel mehr zur Geschichte des Quilts, aber ich wollte hier nur ein bisschen zeigen, wie lange es schon Quilts gibt! 





Donnerstag, 4. Juli 2019

"Siggi-Tausch" rund um die Welt!

Patchworker und Quilter sind im Internet sehr präsent, es gibt unzählige Gruppen und Foren in allen Ländern, ein weltumspannendes Netz! Es findet ein reger Austausch über Stoffe, Anleitungen, Bücher, neuestes Zubehör... statt, es wird gezeigt, woran man gerade arbeitet, es gibt "Mystery Quilts", wo man erst nach ein paar Wochen weiss, wie der fertige Quilt aussieht, es gibt den "BOW = Block of the Week oder dem "BOM = Block of the Month", wo man mitmachen kann! Auf flickr werden die Bilder der vielen Gruppen gezeigt und man freut sich über die Vielfalt an Farben und Mustern!
Und dann entdeckt man irgendwann den "Siggi" Tausch: hier werden "signierte" Blöcke getauscht, die Grundlage bildet der Block D13  vom "Dear Jane Quilt"!
Man fragt in den Foren und Gruppen, wer denn gerne mitmachen möchte, auf Facebook gibt es eine Gruppe, wo mal mehr, mal weniger aktiv getauscht wird! Und in dieser Gruppe gibt es auch eine genaue Anleitung, damit alle Siggis auch gleich groß werden!

Und so sieht dann ein Siggi aus:


In die Mitte kommt ein kleines Bild, manche haben für all ihre Siggis das gleiche, daran kann man sie dann wiedererkennen, ich habe verschiedene genommen!



Dieses Motiv habe ich öfter verwendet, ich finde es einfach niedlich und so passend!



Und man bekommt dann Siggis aus der ganzen Welt: aus Australien, Kanada, USA, Holland, Schweiz, Tschechien, Österreich..... und natürlich aus Deutschland!






Ja, und wenn man dann genug zusammenhat, dann kann man sich einen tollen Quilt draus machen:


Dies ist nicht meiner, aber ich habe die Erlaubnis den Quilt von Agnes zu zeigen! Hier wurden 154 Siggis verarbeitet!


Eine Detailaufnahme: ziemlich in der Mitte ist meins!



Montag, 24. Juni 2019

Bücher zu verkaufen!

 

Habe ein paar sehr gut erhaltene Zeitschriften und Bücher zum Thema Patchwork und Nähen abzugeben!

Zeitschriften:

"Love Patchwork", Sonderheft Simply Stricken, 01/2012, 20 Projekte Schritt für Schritt erklärt, 6.50€







"Quilt Now", (englisch), sehr gut erhalten, Ausgabe 9, 30 Projekte, 5€




"Easy Nähen Upcycling", Kreativ Ideen Spezial 02/2013, aus alten Stoffen was Neues machen, 6.50€




"Chic und Hip zum Selbermachen", Sonderheft Patchwork Magazin Nr 6, sehr gut erhalten, 5€




"Patchwork und Quilting" von Simply kreativ, sehr gut erhalten, Sonderheft Patchwork 05/2015, die Diamantschablonen sind leider nicht mehr dabei...
5.50€




"Patchwork und Quiltjournal", Nr 88, Sep/Okt 2006, 4.50€




"Primitive Quilts" (englisch), sehr gut erhalten, Herbst 2015, 15 Projekte,
6€




Bücher:

"Patchwork: Schöne Geschenke für alle Gelegenheiten", sehr gut erhalten,
5€ plus Porto 





"Patchwork und Quilten mit der Nähmaschine", das ideale Anfängerbuch! es wird alles gut erklärt, ein Standardwerk! erschienen 1995, sehr gut erhalten, 5€ plus Porto




"Quilts" von Annette Claxton, 24 dekorative Vorlagen für schöne Decken, erschienen 1996, sehr gut erhalten, Namenseintrag im Einband, 5€ plus Porto




"Nähen im Trend": Creative Ideen aus Stoff für Zuhause, erschienen 2005. viele schöne Ideen fürs Zuhause, 4€ plus Porto 




 

Sonntag, 16. Juni 2019

Ein "schnelles" Täschchen....

..... ist wie gesagt, schnell genäht und ein beliebtes Mitbringsel! Im Internet ist diese Art Täschchen auch unter der Bezeichnung "Zaubertäschchen" bekannt, die bekannteste Anleitung war auf Nalev's Blog zu finden, der leider auf privat gestellt wurde... Es gibt aber, wenn man sucht, noch andere Anleitungen dazu....
Da diese Art, kleine Täschchen zu nähen einfach und schnell geht, habe ich mal ein paar Bilder gemacht!
Die Größe dieser Täschchen kann man individuell wählen, so wie man es gerne haben möchte: von ganz klein bis zur Größe von Windeltaschen zum Beispiel!

Also: man startet mit 3 Teilen: Außenstoff, Innenstoff und H630 als Vlieseline, ich habe hier die Zuschnitte ca 20x28 cm groß gewählt! Die Vlieseline wird auf den Außenstoff gebügelt!
Dann Außen- und Innenstoff rechts auf recht legen und an einer Schmalseite absteppen, dabei die Mitte offen lassen.


Auseinanderklappen und die Naht bügeln, dann so legen, dass die Außenseite nach oben zeigt.


Jetzt die Nahtkante ca. 8-10 cm nach oben auf den Außenstoff legen: das  oben sichtbare Stoffteil ist später die Taschenklappe!



So liegen die Stofflagen übereinander!

Dann den Innenstoff so nach oben falten, dass er mit dem oberen Rand abschließt!



Die Seiten feststecken oder klammern, den oberen Teil ebenfalls feststecken!



Das obere Teil wird ja die Taschenklappe, man kann sie jetzt etwas abrunden oder auch asymmetrisch machen oder wie ich es bevorzugen, kleine Dreiecke in die Ecken zeichnen, an denen ich langnähe! Dann in einem Zug die drei offenen Seiten mit Nahtzugabe zusammennähen!


Die Ecken werden dann abgeschnitten:



Vor dem Umdrehen die unteren Ecken etwas abschrägen, ebenso die Ecken der Taschenklappe!


Und nun kommt der spannende Moment: das Umdrehen!

Dazu unten einmal reingreifen bis zu der Öffnung, die bei ersten Nähen offengelassen wurde:


Und dann ein bisschen zuppeln und ziehen, mit den Fingern dann die Ecken ausstreichen und die Tasche nimmt Form und Gestalt an!




So sieht sie dann aus!

Gut bügeln und dann zweimal außenherum absteppen, einmal knapp an der Kante lang, damit wird dann die Öffnung gleich geschlossen!




Wenn man möchte, kann man auch einen Zierstich wählen!


Bis auf den Verschluss ist die Tasche dann fertig! Zum Verschließen nehme ich KamSnaps, die genialen Druckknöpfe, die es in allen Farben gibt!

Um die Knöpfe symmetrisch zu bekommen, einmal in der Mitte falten und ein Loch durch beide Teile stechen, wo die Knöpfe hin sollen:


Farbe der Knöpfe auswählen und befestigen!


Und fertig!