Montag, 11. März 2019

Liebevolle Sanierung eines alten, abgeliebten Quilts!

In einer Facebook Gruppe bin ich schon lange mit Wilma Arz befreundet und so war ich richtig berührt und auch neugierig, als sie vor ein paar Monaten den alten und doch sehr abgeliebten und mit "Löchern" versehenen Quilt ihres Sohnes zeigte und dazu die Frage stellte, ob es sich noch lohne, ihn  zu reparieren oder er doch ein Fall für die Tonne ist....
Aber da gab es einen  sog. "Shitstorm", aber im positiven Sinne, dass alle für die Erhaltung des Quilts waren, egal wie kaputt er war! Wir haben Wilma Mut zugesprochen und auch versucht, uns mit guten Ratschlägen, wie man vorgehen könnte, nicht zurückgehalten!

Sie zeigte uns dann, wie sehr der Quilt im Laufe von 20 Jahren doch gelitten hat:





Der Stoff war an vielen Stellen einfach weg!


Schlimme Stellen hatte sie markiert!





Überall fehlte was...


Doch Wilma hat sich nicht entmutigen lassen, hier ist ihr Bericht:


LIEBLINGSQUILT erfolgreich "saniert"😊
1997 habe ich den Quilt für meinen Sohn genäht und von Hand gequiltet. Nach 22 Jahren war er etwas abgenutzt und mußte rundum erneuert werden.
Zuerst dachte ich,  das ist ein Fall für die Tonne oder Quiltmuseum:-) aber der Quilt sollte erhalten bleiben und so habe ich in meiner Stoffsammlung gewühlt und jede Menge Patches angefertigt und von Hand aufgenäht. War nicht immer einfach, da es viele dicke Nähte gab. Meine Finger waren auch etwas lädiert, da ich nicht mit Fingerhut etc.arbeiten kann.
Nachdem die Oberfläche soweit fertig war, wurde sie mit neuem Vlies und Rückseite geheftet. Dann ging es ans Quilten, wieder von Hand. Zum Schluß noch das Binding annähen und fertig.
Sohnemann hat jetzt eine echte Patchworkdecke!


Und es gibt auch jede Menge Bilder des runderneuerten Quilts, als erstes gehört der lädierte Finger dazu, da alles mit der Hand gemacht wurde...


Aber der Einsatz hat sich gelohnt, wenn man sehen möchte, was Patchwork im ursprünglichen Sinn bedeutet, dann gehört Wilma's Quilt dazu!


Er sieht einfach großartig aus und er wird jatzt sicherlich nochmal 20 jahre durchhalten!




Wilma, es ist einfach toll von Dir, dass Du diese Arbeit auf Dich genommen hast und einen großen Bogen um die "Tonne" gemacht hast!




Montag, 25. Februar 2019

Februar-Treffen der Ostseequilter

Da im Januar immer unser "Weihnachtsessen" stattfindet ( im Dezember ist ja keine Zeit dafür....) fand dann unser erstes Treffen im Februar statt.
Wir haben uns bei Monika getroffen, es gab lecker Torte, die mal wieder schneller gegessen war als ich fotografieren konnte.... Von den Muffins habe ich aber noch ein Bild machen können!






So gestärkt und nach Austausch der dörflichen Neuigkeiten ging es zum kreativen Teil unseres Treffens über!
Renate ist eine unserer Taschenspezis und sie hatte diese kleinen Täschchen aus wasserfestem Stoff mitgebracht.


Den Schnitt gibt es kostenlos bei Pattydoo:



Und weil es soviel Spass, diese Tasche zu nähen, hier noch eine aus Kunstleder:


Diese kleinen süßen Täschchen stammen von Karin, sie hat sie schon in allen Größen genäht!


Brillengaragen werden auch immer gebraucht:


Und das Nähzeug für unterwegs braucht eine Patchworkerin auch immer zur Hand:


Und aufgeklappt:


Und diese Form erinnerte mich an das Nähzeug für unterwegs, das meine Mutter hatte:



Es muss so aus den 60er Jahren stammen, und was mich noch mehr erstaunt, dass es von einer Firma stammt, die man heute nur in Verbindung mit Bleistiften und Buntstiften kennt!

Und dann ist da noch der Wettbewerb, wie klein kann man ein Täschchen machen: in dieses kleine Knipstäschchen passt noch der Einkaufschip und ein kleiner Notgroschen!



Renate und Karin sind schon richtig gut im Herstellen dieser kleinen Dinger, ich bin ja nicht so der Typ für fummelige Sachen....

Meine Sachen waren schon unterwegs, ich konnte nur Bilder zeigen: so von diesem Kissenbezug:


Und Taschen habe ich auch zu bieten:


Und einen kleinen Quilt konnte ich noch in Natura zeigen, er geht an den KIGA meiner kleinen Enkelin:





Und auch dieser Babyquilt war schon weitergegeben: in der Nachbarschaft wurde kurz vor Weihnachten ein Baby geboren und dafür habe ich diesen Quilt gemacht: "So bunt wie das Leben"!


Ich liebe Regenbogenfarben!

Und ich durfte auch wieder ein paar der gestickten Herzchenkissen nähen, die aber auch schon wieder verschickt waren....


Diese Kissen werden an schwerkranke Kinder gespendet, vom Aufwand her sind diese Kissen unbezahlbar!



Donnerstag, 24. Januar 2019

Regenbogen-Krabbeldecke!

Ich liebe Regenbogenfarben und so gibt es diesmal für ein Baby eine Regenbogen-Krabbeldecke: einmal durch die Stoffkisten getaucht und geguckt, ob die vorhandenen Stoffe reichen.... sonst müßte man womöglich Stoff kaufen....
Und ja, alle Stoffe mit kräftigen Farben rausgesucht, 10x10 cm Quadrate geschnitten und eine erste Auslage gemacht und die Quadrate zusammengenäht:


Um ein bisschen größer zu werden, kommen dann noch Streifen drumherum:






Und dann das Übliche: Vlies und Rückseite, wie immer aus Fleece, und dann wird geheftet!



Hier kann man gut sehen, wie groß die Heftstiche sein können, die Quadrate sind ca 9x9 cm!


Als Quiltmuster habe ich wieder mein "Steppdeckenmuster" gewählt, es erspart das Vorzeichnen, da ich mich nach den Quadraten richte!
Da der Rand etwas breiter als sonst ist, habe ich ihn mit Wellenlinien gequiltet, auch mit der Maschine! Zum Vorzeichnen benutze ich eine Pappschablone!



Das ganze sieht dann so aus:


Und dann noch das Binding: habe mal wieder ein paar Fotos gemacht, wie die Enden schnell und sauber zusammenkommen!


Enden müssen so ca 30 cm sein, werden dann so gelegt, dass sie aneinander treffen:


Mit Hilfe des Lineals vom Knick aus die Halbe Breite des Streifens: in diesem Fall 7 cm, also 3,5 cm, zu beiden Seiten einzeichnen:


Sreifen an den Markierungen abschneiden!


Enden jetzt um 90° verdeht zusammenlegen, eine Diagonale einzeichen, die zeigt, wo man nähen muss!


ein bisschen Gewurschtel dann beim Nähen an der Nähmaschine!


Dreiecksspitzen abschneiden....


... Nahtzugaben auseinander bügeln....


.... und den letzten Teil vom Binding annähen!

Und schon ist die Krabbeldecke fertig!


Nochmal im Detail:



Es hat wieder Spass gemacht!

Und wer jetzt Lust bekommen hat, auch so einen Quilt zu nähen: hier  habe ich ein paar Angaben dazu gemacht! Mit den Quadraten ist er sehr gut für Anfänger nachzuarbeiten!




Mittwoch, 16. Januar 2019

Neues Jahr, neues Glück, neue Quilts....

..... so beginnt das Jahr doch richtig gut! Ich will nicht hoffen, dass uns wieder ein gebrauchtes Jahr angedreht worden ist....
Da ich vor Weihnachten lange krank war, hole ich jetzt einige Sachen nach, die eigentlich zu Weihnachten fertig sein sollten....
Dazu gehören diese Tischsets für die Enkel, mittlerweile sind es 5!
Auf diesem Wimmelstoff gibt es jede Menge zu entdecken!











Fertig geworden ist noch ein Quilt für den jüngsten Enkel und konnte rechtzeitig verschickt werden!


Auf diesen "I spy"  Quilts gibt es immer jede Menge zu entdecken!

Aus Resten habe ich dann noch für die Eltern zwei Sets gemacht:


Und dann versuche ich weiterhin meine Reste abzubauen: es sollen Quilts für den Kindergarten werden, den unsere jüngste Enkelin (2) jetzt besucht, für die Kuschelecke!



Bei dem momentanen Wetter ist mein Nähkeller der richtige Platz zum Wohlfühlen! Und ich habe mal wieder ein bisschen geschafft!