Sonntag, 27. August 2017

Quilts,Quilts und noch mehr Quilts....

.... gab es dieses Wochenende in Eckernförde zu sehen! Die dortige Quiltgruppe feiert ihr 25jähriges Bestehen mit einer tollen Ausstellung von  hundert Quilts!
Fotografieren war erlaubt und so konnte ich mich gar nicht sattsehen an all den fantastischen Quilts: tolle Farben, verschiedene Muster, mit der Hand und mit der Maschine gequiltet, es war alles vorhanden! Leider konnte man nicht überall weit genug oder auch gerade vor den Quilts stehen, aber das Wichtigste ist doch zu erkennen!
Einige haben mir besonders gut gefallen, es ist eine rein persönliche Auswahl, denn es sind alle wirklich großartig!


Als Liebhaberin der Resteverwertung gefällt mir dieses Muster so gut, dass es in die "never ending list" auf meiner Tapetenrolle aufgenommen wurde!

Und noch ein Quilt, der die Resteverwertung ins Extreme verfolgt:


Alles mit der Hand genäht, über 1500 Teile! Ein zweiter in Grüntönen ist in Arbeit...

Und die Idee, die hinter diesem "Kuschelquilt steckt, finde ich richtig gut:


Der Hintergrundstoff ist Wollwalk, der Quilt ist warm und kuschelig, so richtig was für unser Schmuddelwetter!



Und noch ein Projekt, das auch auf meiner "Tapetenrolle" steht: Quilt as you go, hier mit den jeweils gleichen Stoffen in verschiedenen Farben für Vorder. und Rückseite!




Und etwas Maritimes darf hier an der Küste auch nicht fehlen!
Und diese Quilts aus der schönen alten Bettwäsche sind farblich gut gelungen:




Und diesen Quilt muss ich auch noch vorstellen: hier wurden alte Kindertaschentücher verwendet! Dabei fällt mir ein: gibt es heute überhaupt noch Kindertaschentücher? Es war schon sehr schwierig, neue Herrentaschentücher zu bekommen, ich wurde immer angeguckt, als ob ich ein Stück vom Mond kaufen wollte!


Leider habe ich meine mal entsorgt..... was wieder zeigt, man soll doch nichts wegwerfen!
Und hier noch ein Schmankerl für die Hexi-Liebhaber: über für mein Verständnis winzige Schablonen werden Hexagone genäht und dann erst in Form einer "Krake"  und dann zu so einem tollen Quilt zusammengesetzt!


An langen Winterabenden wird einem da bestimmt nicht langweilig!
Und wer jetzt noch mehr Bilder sehen möchte, der sollte sich mal hier umgucken!
Und es waren nicht nur wundervolle Quilts zu sehen, es gab auch viele nette Gespräche und Austausch von Ideen mit den anwesenden Quilterinnen!
 Nochmal ein Dankeschön fürs Zeigen und für die Mühen und Arbeit, die mit so einer Ausstellung verbunden sind! Es hat sich gelohnt!

Mittwoch, 23. August 2017

Und noch ein Hexagontäschchen!

Böses böses Internet..... man findet doch immer wieder Sachen, die man unbedingt machen muss! So auch mit diesem süßen Eulentäschchen, bei dem ich sofort an meine Schwiegerfreundin dachte, die im Eulenschutz engagiert ist und sich über alles freut, was mit Eulen zusammenhägt!
Und so wurde das Täschchen in Angriff genommen:



Also, erstmal Hexagon Schablonen ausdrucken, in diesem Fall mit 40 mm Seitenlänge,am einfachsten geht es hier!
Eine nette abendliche Beschäftigung, so ein Handnähprojekt!


Nach diesem Schema muss dann zusammengenäht werden:


Und so sieht es dann fertig aus.


Dann wird die passende "Rückseite", nachher ist das das Innenfutter, wird ausgesucht:


..und passend ausgeschnitten:


Als Zwischenvlies habe ich H640 genommen, das wird nach der Größe des Oberteils zugeschnitten!



Das Vlies bügle ich auf den Futterstoff, dann die Nahtzugaben einschneiden und alles um das Vlies heften:





Dann kommen Vorderseite und das Vlies mit Rückseite aufeinander und ich hefte nochmal beide Teile zusammen, und da ich sowieso mit der Maschine quilte, nähe ich auch einmal mit der Maschine ganz knapp am Rand herum die Teile zusammen!
So sieht es dann fertig aus:






Hier sind dann auch die Augen aufgelegt, ich schneide sie aus Filz zu, die schwarzen Pupillen habe ich nachher durch die KamSnaps ersetzt, so dass man die Tasche auch zumachen kann!




Ein bisschen figelinsch war das Zusammennähen, aber nach den ersten beiden Nähten ergibt sich das weitere ganz von alleine!
Um den Eingriff zu erleichtern, habe ich die drei Spitzen umgelegt und festgenäht!


Und dann: tatata: sie ist fertig!


 Und meine Schwiegerfreundin hat sich auch gleich drein verliebt!

Freitag, 18. August 2017

Stöbern in alten Quiltmagazinen....

.... bringt manchmal doch gute Ideen zutage, vor allem was die Verwendung von Resten betrifft!
Es handelt sich um ein amerikanisches Heft aus dem Jahre 1999: "Sampler Quilts"!
Es enthält viele gute Anregungen für Quilts aus den verschiedensten Blöcken, dazu eine Sammlung der grundlegenden Blöcke, die wohl schon jeder Patcher mal genäht hat!






Verschiedene bekannte Quilter haben zu diesem Heft beigetragen, darunter auch Jean Ann  Wright, früher Eitel. sie hat geschrieben, wie man seine Reste zu 7 verschiedenen "Patches" zuschneiden kann, die in der Kombination immer zusammenpassen!
Über ein amerikanisches Forum habe ich sie kontaktieren können und habe die Erlaubnis, ihre Methode vorzustellen!
Zu der Zeit damals wurde noch viel mit Schablonen gearbeitet, der Rollschneider setzte sich Langsam durch, trotzdem finde ich ihren Gedanken gut!
Hier mal eine kurze Übersetzung ihres Artikels:



Sie hat die Maße für Schablonen angegeben und natürlich auch in Inch, aber man kann das auch für Zentimeter und Rollschneider machen1



Hier kann man die Maße entnehmen und auch sehen, welche Vielzahl von Blöcken damit genäht werden können! Ich habe mir mal Papier"Patches" zugeschnitten und Blockmuster damit nachgelegt!


Und das ist dabei entstanden:





Es passt alles zusammen!
Beim Zuschneiden müßte aber die Nahtzugabe noch dazu, die habe ich bei den Papierschablonen weggelassen!
Den Originalartikel kann man sich hier  nochmal ansehen!
Ich finde, es ist schon ein faszinierender Gedanke, die Reste gleich so zuzuschneiden, dass sie immer zusammenpassen!

Montag, 14. August 2017

Kleine Täschchen...

..... kann man nie genug haben, entweder für einen selber oder als kleine Geschenke für gute FreundeInnen!
Von der Patchworkgilde gab es ein kleines Handnähprojekt für die Sommerzeit: ein Hexagontäschchen!





Ich kannte das Muster schon, diese beiden Täschchen habe ich schon vor Jahren genäht!
Aber trotzdem bekam ich Lust, bei dieser Aktion mitzunähen, Stoffe zu finden ist ja nicht schwer....
Da ich Regenbogenfarben liebe, war dies meine eine Wahl:


Und eine etwas "edlere" Variante.


Hier kann man schon sehen, wie die Hexagons, man braucht 16 Stück, zusammengenäht werden!
Für das Herstellen der Hexis gibt es bei  Kunst und Markt für jedes gewünschtes Hexagonmaß passende Schablonen zum Ausdrucken!
Für die Stoffzuschnitte habe ich mir eine Pappschablone mit der entsprechenden Nahtzugabe gemacht: damit sie beim Zuschneiden nicht so rutscht auf dem Stoff, klebe ich ganz feines Sandpapier darauf!

 
Vorderseite
Rückseite mit Sandpapier

Hier die etwas edlere Version, Verschluss mit Druckknopf und einem Glasknopf zur Zierde!


Und hier noch das Regenbogentäschchen zusammen mit den älteren:


 Bis Ende August ist die Anleitung noch auf der Seite der Patchworkgilde Deutschland  zu finden!