Mittwoch, 3. Februar 2010

Taschen, Taschen.....

Taschen kann man immer gebrauchen: sie gehören zu den praktischen Geschenken, über die sich eigentlich jeder freut! Angefangen habe ich mit der einfachen "Beuteltasche", die man mit schönen Mustern versehen kann:





 

Bei den beiden Streifentaschen sind natürlich wieder die Reste verarbeitet worden, aber ich habe nicht das Gefühl, dass die Reste irgendwann mal alle verarbeitet sind: es entstehen immer wieder neue!!!

Eine andere Form, die viel Spass beim Nähen macht, ist die "Windmühlentasche": so genannt, weil die einzelnen Teile in Form von Windmühlenflügeln zusammengenäht werden. 

  


Die rechte Tasche ist ein Geschenk von meiner Freundin! 

 

Und auch bei diesem Muster kann man wieder die kleinen Streifenreste verwenden, diesmal habe ich sogar die Griffe aus kleinen Stücken zusammengesetzt! 

Und hier kommen meine neuesten Kreationen, auch zwei Windmühlentaschen . Aber abends kurz vor dem Einschlafen fiel mir ein, man könnte ja auch mal eine dazu passendes "Mini-Täschchen" machen! Und so habe ich dann die Maße für die kleinen Taschen geändert: während die Quadrate bei den großen Taschen 15 x 15 cm messen, habe ich für die kleinen ein Mass von 8 x 8 cm gewählt und das ist dann dabei herausgekommen:

 

 

1 Kommentar:

  1. Hallo Regina,

    hab mich in die Windmühlentaschen verliebt.
    Nach anfänglichen Schwierigkeiten hab ich das Prinzip jetzt verstanden und es werden noch viele Windmühlentaschen folgen.

    LG.Conny

    AntwortenLöschen

Da ich es nicht immer schaffe, mich persönlich bei Euch allen zu bedanken, an dieser Stelle ein "Dankeschön" für all Eure lieben Kommentare: ich freue mich über jeden!! Und eine Bitte: wenn jemand eine Frage hat, dann bitte gebt mir eine Möglichkeit, wie ich Euch erreichen kann!!!