Dienstag, 28. Juli 2015

Fortsetzung zu "Votes for Women": freies Maschinenquilten!

Bei der "blauen" Variante des "Frauenrechtequilts" habe ich mal das freie Maschinenquilten ausprobiert, jeder der Blöcke hat ein eigenes Muster bekommen! Auf der Rückseite sind die Muster immer besser zu erkennen, ich habe mal Vorder- und Rückseite fotografiert: alle Blöcke kann man sich hier angucken!
Und eine kleine Auswahl hier schon mal!








Da die Rückseite aus Fleece ist, sollte das Quilten nicht zu dicht werden, damit der Kuscheleffekt nicht verloren geht!
Und so ist mein UFO Nummer 5 fertig geworden!


Was aber nicht bedeutet, dass ich jetzt arbeitslos bin: es warten noch UFO Nummer 6 und 7 darauf, dass sie fertig werden.....
Und so ist als nächstes der "rote" Frauenrechtequilt an der Reihe: es gab ja für diesen Quilt insgesamt 49 Blöcke, ich habe am Anfang in zwei Farbvarianten gearbeitet, deshalb jetzt zwei Quilts! Und ein Quilt aus 49 Blöcken wäre mir zu groß geworden...

Deshalb wartet er nun aufs Quilten:


Er ist ca. 1.60 x 2.00 m groß und deshalb werde ich zum Quilten mal die Methode von Marti Michell "Quilting in Sections" ausprobieren: das Büchlein habe ich schon vor Jahren mal erworben, aber bisher noch nicht benutzt! Mal sehen, was ich für Erfahrungen mache!

Sonntag, 19. Juli 2015

"Votes for Women": es geht weiter!

Nachdem bei uns wieder Normalität eingekehrt ist, bin ich dabei, meine UFOs abzuarbeiten, wozu insbesondere der "Civil War Quilt" von 2011 und der "Votes for Women" Quilt von 2012 gehören!
Da mir der Quilt mit allen 49 Blöcken zu groß geworden wäre, werden es nun zwei Quilts: einer ist etwas kleiner und in Blautönen gehalten: meine "blaue Variante"!
Hier einmal das Quilttop:


Als Rückseite nehme ich wieder Fleece, damit es eine "Flauschtedecke" wird, wie mein kleiner Enkel (3) immer sagt: er liebt die Flauschtedecken!
Und nun zum Quilten: mit dem Gelernten aus dem Kursus zum Freien Maschinen Quilten (FMQ) habe ich mich entschlossen, mal nicht mein berühmt-berüchtigtes "Steppdecken-Quiltmuster" zu nehmen, sondern das FMQ mal an einem größeren Teil auszuprobieren!
Um möglichst viele verschiedene Methoden und Muster auszuprobieren, habe ich mir vorgenommen, jedem Block ein eigenes Quiltmuster zu gönnen! Man hat dann auch nur eine kleine überschaubare Fläche, die man noch gut unter der Nähmaschine bewegen kann!

Und hier die ersten Ergebnisse:








Noch besser ist das Quiltmuster auf der Rückseite zu sehen!



Ich habe bei jedem Block überlegt, wie man ihn wohl quilten könnte, es sollte ja nicht zu dicht sein, damit der Kuschelfaktor nicht verloren geht! Ich glaube, ich habe einen guten Kompromiss gefunden!
11 Blöcke sind schon fertig, die anderen folgen....

Mittwoch, 15. Juli 2015

Treffen der Ostseequilter im Juli 2015

Diesmal konnte ich bei unserem Treffen auch wieder dabei sein, das Haus ist leer, der Besuch wieder weit weg...
Und so trafen wir uns heute bei Karin 2, heftig begrüßt von ihrem Hund, der es aber vorzog, sich überwiegend im Schatten aufzuhalten und uns aus der Ferne zu bewachen!
Na ja, und jetzt merke ich: kein Foto von der leckeren Straciatella Eistorte gemacht: sie war zu lecker!!
So gestärkt und nach Austausch der Dorf -News gab es dann doch einiges zu bewundern:
vor allem Ursula ist fleissig gewesen!
Gleich 4 "Badetaschen" für die Kinder hat sie genäht, eine schöner als die andere und super einfach zu nähen!


Wenn man die seitlichen Verschnürungen löst, dann bekommt man ein großes Badetuch!


Die vorderen und hinteren Teile werden zur Mitte gelegt und wenn man die Kordeln zuzieht, dann erhält man eine Tasche!



Hier nochmal ein Bild vom Äußeren der Tasche:


Vor allem die Stoffe, die Ursula ausgewählt hat, gefielen uns! Und ich konnte noch einen guten Tipp geben, damit sich die Kordeln nicht rausziehen: einfach in der Mitte mit ein paar Stichen festnähen, dann kann man noch alles zusammenziehen, aber die Kordel kann nich rausgezogen werden! Der Trick wurde früher bei den Babyjäckchen angewendet!


Und die Tasche im Einsatz!
Und auch Karins Lieblingsthema sind immer wieder Taschen: diese ist für die Tochter und sie kann auf drei verschiedene Arten getragen werden: mit kurzen Griffen, mit langen Griffen über die Schulter und als Rucksack! Das nenne ich mal vielseitig!

als Rucksack!
Mit langem Bändern!
Und auch unsere andere Karin war fleissig: der Klammerbeutel war fertig!


Und wenn Enkel im Haus sind, dann sollten Kühlkissen nicht fehlen!


Und einen süßen Flohmarktfund hatte sie auch mit:


Ist das nicht ein niedliches Nadelkissen?
Und diese Verschönerung ihres Lieblings-T-Shirts ist einfach genial, denn manche Obstflecken gehen einfach nicht raus....


Und ist dieser kleine Nähtisch nicht toll? Karin2  wurde echt beneidet!


Noch gefüllt mit alten Sachen, vor allem jeder Menge Stopfgarn!
Und wenn sie mit dem Hund durch Wiesen und Felder unterwegs ist, dann findet sie  manchmal das Glück im Doppelpack:
Vierblättriger Klee in XXXL!




Ich hatte wenigstens meinen Granny Square Quilt mit, um zu zeigen, wie ich ihn gequiltet habe! DerBabyquilt  war leider schon verschickt, da konnte ich nur noch Bilder zeigen...


Und der Babyquilt:


Es war wieder ein schöner Nachmittag mit ernsten und heiteren Momenten, mit neuen Ideen und regem Austausch! Im August wird pausiert, im September treffen wir uns wieder!

Samstag, 11. Juli 2015

Mal wieder einen Babyquilt....

..... sollte ich machen, ein Geschenk zur Geburt sollte er werden! Und da ich ja, wie man schon langsam weiss, gerne etwas Altes von den Eltern mit verarbeite, bekam ich diesmal einen kleinen alten Kissenbezug: die Ränder waren schon sehr abgeliebt, aber ansonsten war der Stoff noch erstaunlich gut erhalten!


Ein bisschen überlegt, wie man den Quilt gestalten könnte: ich habe kleine Quadrate zugeschnitten, umrahmt mit frischen Farben, festgestellt, dass meine Stoffvorräte doch wieder nicht reichen, also farblich passende dazugekauft und so sieht dann das Ergebnis aus!


Und da noch ein paar klitzekleine Reste waren, gibt es noch ein kleines Kuschelkissen dazu!
Ich hoffe, dass Theo der  Kuschelquilt gefällt!
Und dann kam mir noch eine Idee: der Name kann noch drauf!



Und heute ist er auf die Reise gegangen!

Sonntag, 28. Juni 2015

UFO Nummer 1 bis 4....

...habe ich in Angriff genommen und kann erste Erfolge vermelden!
Als erstes habe ich den Babyquilt mit dem Teddymotiv gequiltet: ganz einfach, damit der Kuscheleffekt erhalten bleibt, die Rückseite ist weiches Fleece!


Und auch die Hexagondecke, im Englischen "I spy" genannt, bei uns etwas länger: "Ich sehe was, was Du nicht siehst" ist fertig geworden: UFO Nummer 2! Auch hier habe ich einfach gequiltet, füßchenbreit im Nahtabstand!


Und da man das Quiltmuster meistens auf der Rückseite immer besser erkennt:


Wie man diese Tops ohne Y-Nähte nähen kann, habe ich hier schon mal gezeigt!
Und nun zu UFO Nummer 3: zum Kursus im Freien Maschinenquilten von Nana sollten wir ja ein Probestück vorbereiten, um daran unsere neu erlernten Fähigkeiten auszuprobieren:
dieses war mein erster Versuch!


Und daraus ist jetzt ein Kissenbezug für ein dickeres Kuschelkissen geworden!


Es geht also voran, 3 UFOs sind fertig, es konnte das 4. in Angriff genommen werden: der Granny Square Quilt!


Erstmal heften und dann quilten, aber wie.... die Zwischenstreifen habe ich im füßchenbreiten Abstand von der Naht gequiltet. Und dann kam mir der Einfall, mich an den Squares mit dem freien Maschinenquilten zu versuchen, einfach kleine Muster reinquilten...


Mit 110x150 cm Größe ist das auch mit der Nähmaschine noch machbar!


Und auch hier gilt: die Quiltmuster sind auf der Rückseite besser zu erkennen!







Die Muster habe ich mir ausgedacht, bis auf das Spinnennetz: da habe ich eine Anleihe bei  Leah Day gemacht! Und hier ein paar Ansichten von vorne:


Nun muss noch der Rand gequiltet werden, mal sehen, was sich da machen läßt!