Dienstag, 5. Mai 2015

Ein paar Tricks und Tipps....

... möchte ich heute mal teilen: da ich gerne Zeit einspare und es liebe. die Arbeit zu vereinfachen, gibt es doch so einiges, was vielleicht auch für andere interessant ist!

Sortieren von Streifenresten:
Streifenreste fallen ja jede Menge an: ich habe mir dafür diese Klappklammern aus dem Bürobedarf besorgt, mit ihnen kann man die Streifen zusammenklammern und und an den Bügeln gleichzeitig aufhängen! So sieht man immer, was an Streifen da ist und was man noch gebrauchen kann!




Für andere Bänderreste oder auch Schrägbandreste habe ich mir ein Brett gemacht, auf das ich Wäscheklammern geklebt habe. da kann man dann gut kleinere Reste festklemmen!


Ich liebe auch zum Quilten oder als Zierstiche das Verlaufsgarn, das es in vielen Farben gibt: manche sind sich auf der Rolle aber doch ziemlich ähnlich, so dass mir der Gedanke kam, mir einen "Probelappen" zu machen!


Hiernach kann man ein bisschen besser entscheiden, welches Garn man wählen sollte!

Da ich neulich viele gleiche Streifen zuschneiden mußte und dann beim Nähen feststellte, dass ich bei einem Streifen mit dem Lineal wohl um einen halben Zentimeter verrutscht war: natürlich zuwenig!  kam mir der Gedanke, einfach einen Streifen Isolierband auf das Lineal zu kleben bei der Linie, die angelegt werden mußte! Isolierband deshalb: es läßt sich ohne Rückstände abziehen und man kann es ein paarmal neu aufkleben und es gibt es in verschiedenen Farben, so dass man sich auch mehrere Abstände markieren kann!


Das Zuschneiden geht auch schneller, da nicht immer die richtige Linie suchen muss!

Den Bezug für mein Bügelbrett wähle ich immer möglichst hell und einfarbig, ohne viele Muster: ich bringe mir nämlich dort einige Markierungen an, die mir besonders beim Bügeln von Resten helfen! Ich kann dann sehen, ob die Streifenbreite noch reicht oder aus dem Stoffstück noch ein 10x10 cm Quadrat werden kann!



Ich benutze bei den Streifen sowohl Zentimeter als auch Inch!



Und ein bisschen was zur Fertigstellung eines Quilts: dem Heften! Früher habe ich das auf dem Fußboden gemacht, dort war Platz genug, den Quilt auszubreiten, aber..... heute wollen die Kniee nicht mehr so recht mitmachen....
Und jetzt mache ich es folgendermaßen: meinen großen Ausziehtisch vergrößere mit meinen Klapptischen, die Höhe kommt bis auf einen cm einigermßen hin!
Darauf kommt dann als erstes die Rückseite, die ich rundherum mit Klebestreifen befestige, damit nichts mehr verrutschen kann!


Erst wird eine Seite ein bisschen festgeklebt, dann die gegenüberliegende, mit den beiden anderen Seiten wird genauso verfahren!


Darauf dann das Vlies, immer schön von er Mitte zu den Seiten glattstreichen!


Und darauf dann das Top!


Und dann kann man heften...










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da ich es nicht immer schaffe, mich persönlich bei Euch allen zu bedanken, an dieser Stelle ein "Dankeschön" für all Eure lieben Kommentare: ich freue mich über jeden!!
Hinweis: wer hier kommentiert mit Namen und Link zeigt sich einverstanden nach der neuen DSGVO, dass dies rückverfolgt werden kann, wer damit nicht einverstanden ist, muss als "Anonym" kommentieren!