Donnerstag, 23. August 2012

Da im Moment wenig Zeit zum Nähen ist....

... mal wieder ein bisschen Plattdüütsch!! Ich bin zwar in S-H aufgewachsen, habe aber Plattdüütsch nicht richtig gelernt, weil meine Eltern Flüchtlinge waren. Doch es gibt so einige Lieblingsworte, vor allem die, die auf "sch" enden, die man so nebenbei mitbekommen hat und die ich bis heute gerne benutze!!
Vor allem als Kind war es ganz schlimm, wenn jemand zu einem sagte: Du bist doch nicht etwa "krü(t)sch"! Das wollte man sich auf keinen Fall nachsagen lassen...
Auch wenn man als "mucksch" oder "tücksch" bezeichnet wurde, war das nicht lustig für einen...
Ebenso war es nicht gerne gesehen, wenn jemand meinte, man wäre "fünsch" ...
und auch als "appeldwatsch" wollte man nicht gerne erkannt werden...
Vielleicht macht es Euch ja ein wenig Spass, mal zu überlegen, was sich hinter den Bezeichnungen versteckt??? Auflösung wird kommen!!!

Und hier ein paar "Übersetzungen":
"krüsch" ist jemand, der nicht alles isst und ein bisschen mäkelig ist...
"muksch" bedeutet, dass man leicht eingeschnappt ist oder beleidigt
"tüksch" ist soviel wie boshaft oder hinterhältig
wenn jemand "fünsch" ist, dann ist er zornig oder sogar richtig wütend!!
und wer als "appeldwatsch" erkannt wird, der ist ungeschickt oder ein bisschen seltsam...
und dieses schöne Wort gehört auch noch in die Reihe meiner Lieblingswörter:
"figgeliensch" bedeutet, dass etwas sehr kompliziert ist!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da ich es nicht immer schaffe, mich persönlich bei Euch allen zu bedanken, an dieser Stelle ein "Dankeschön" für all Eure lieben Kommentare: ich freue mich über jeden!!
Hinweis: wer hier kommentiert mit Namen und Link zeigt sich einverstanden nach der neuen DSGVO, dass dies rückverfolgt werden kann, wer damit nicht einverstanden ist, muss als "Anonym" kommentieren!