Schrägband herstellen

Da ich sehr viel Schrägband brauchte, habe ich mal die von vielen Zeitschriften empfohlene "schnelle" Methode ausprobiert:
Man braucht ein quadratisches Stück Stoff ( Oft wird 50 x 50 cm angegeben, kann aber auch größer sein ), das man einmal diagonal durchschneidet: man erhält 2 Dreiecke:


Diese Dreiecke werden dann folgendermaßen zusammengenäht:


Die Naht in der Mitte auseinanderbügeln!
Dann werden Linien parallel zur schräggeschnittenen Kante aufgezeichnet in der Breite, wie man den Schrägstreifen haben möchte:


Wenn das geschehen ist, werden die beiden Seiten, an denen die Streifen beginnen bzw. enden, zusammengenäht, dabei aber um einen Streifen gegeneinander verschoben:


Man erhält einen Schlauch!! Und dann kann das Schneiden mit der SCHERE losgehen:  immer auf der Linie lang!


Und man erhält einen richtig langen Schrägstreifen, in meinem Fall ca. 6 m!!!

Kommentare:

Gila aus Kiel hat gesagt…

Liebe Regina,

das ist ja eine Superidee, werde es mal ausprobieren. Danke für diesen tollen Tip.

Liebe Grüße, Gila

Xenia hat gesagt…

Danke! Habe soeben nach deiner Anleitung gefühlte 100 Meter Schrägband hergestellt.

Herzkissenaktion im Harz hat gesagt…

hallo Regina,
Deine Anleitung ist sehr schön verständlich - kann man da auch mit dem Rollschneider schneiden ?
Ich habe einen Knoten im Hirn.
Liebe Grüße sendet dir Karin

Das Quiltmonster hat gesagt…

Hallo, man muss den Streifen mit der Schere schneiden, da man ja einen geschlossenen Ring hat: da kann man keinen Rollschneider benutzen!!!

Amelie hat gesagt…

Hallo, sicher geht es auch mit dem Rollschneider. Nur muss dann der Tunnel eben etwas größer sein, und das Lineal eben etwas kürzer.
Viel Erfolg bei der Technik. Bin auch ganz begeistert davon!

Das Quiltmonster hat gesagt…

Nochmal zum Rollschneider: es handelt sich hier ja um einen Schlauch, d,h., der Stoff liegt doppelt!!! Um ein endloses Band zu erhalten, MUSS man mit der Schere schneiden,immer rundherum!!!

Elli Barnickel hat gesagt…

Oder den Schlauch mit den Linien nach innen drehen und Stück für Stück mit dem Rollschneider entlangschneiden.

Kommentar veröffentlichen

Da ich es nicht immer schaffe, mich persönlich bei Euch allen zu bedanken, an dieser Stelle ein "Dankeschön" für all Eure lieben Kommentare: ich freue mich über jeden!!
Hinweis: wer hier kommentiert mit Namen und Link zeigt sich einverstanden nach der neuen DSGVO, dass dies rückverfolgt werden kann, wer damit nicht einverstanden ist, muss als "Anonym" kommentieren!