Sonntag, 23. Oktober 2016

Ein Quilt mit Geschichte!

Ja, ja die lieben Kleinen, immer dabei, was Neues zu entdecken: so hat mein kleiner Enkel festgestellt, dass man mit einer Nagelschere: jawohl, mit einer Nagelschere!!!  schöne Löcher in Mamas Quilt schneiden kann! Aber so ab dem 10. Loch wurde es ihm dann doch unheimlich und er holte seine Mama, um ihr zu zeigen, was passiert war. Und dann war er am Boden zerstört, als er realisierte, was er da angestellt hatte.... Über Facetime hat er dann der Oma alles beichten müssen, was ihm unheimlich schwerfiel....






Aber nach dem ersten Schock  habe ich ihn dann letztendlich getröstet und gesagt, dass ich versuchen würde ihn zu reparieren!
Und er, der so gerne in meinen Stoffen gewühlt hat und seine eigene Kiste mit Stoffresten bei mir im Keller hat, die er auch zerschnippeln darf, hatte gar kein Interesse mehr an Stoffen und Scheren und Nadeln.....
Er hat wohl zugeguckt, was ich mache, aber die Begeisterung wie früher fehlte doch!
Da der Quilt 10 Jahre alt ist und ich alle Reste immer sorgfältig aufbrauche, mußte ich nach ähnlichen Stoffen suchen, um zwei neue Blöcke zu nähen, die dann über die anderen aufappliziert wurden!


Dabei fiel mir ein, dass ich mal als Tipp in einem amerikanischen Forum gelesen habe, dass man so eine Art kleine Tasche auf der Rückseite anbringen soll, am besten in Verbindung mit dem Label: hier legt man ein paar Stoffreste rein, falls doch mal was repariert werden muss. Hier ging es meist um die lieben Vierbeiner, die doch mal reinbeissen!

Der neue Block ist draufappliziert!


Zwei kleinere Löcher wurden mit Herzen versehen, und er ist sich voll bewußt, wofür die sind: "sind da die Löcher drunter?"


Wer es nicht weiß, der wird kaum einen Unterschied feststellen!

Und ein neues Label hat der Quilt bekommen:


Ein Quilt mit einer richtigen Geschichte!
Und ein Dankeschön geht noch an die Netzgemeinde, die auch schon an diesem so "schrecklichen" Geschehen Anteil genommen hat: es kamen doch sehr mitfühlende Kommentare, viele Vorschläge für eine Reparatur (deshalb die Herzchen!) und vor allem sehr viele Erlebnisberichte von ähnlichen Erlebnissen mit Kindern, Enkeln, Geschwistern oder einem selber! Würde fast schon für ein kleines Buch reichen! Die mir am besten gefällt ist folgende: das Kind bekommt einen Schlafanzug mit aufgedruckten Briefmarken geschenkt, die es dann liebevoll ausschneidet, damit Mama keine Marken mehr kaufen muss......
Jedenfalls kann dieser Quilt sich wieder sehen lassen und Tochter und Enkel sind wieder glücklich!










Kommentare:

Angelikas quilts and knits hat gesagt…

Hallo Regina,
die Reparatur ist Dir sehr gut gelungen ! Die Idee mit dem neuen Label finde ich klasse, denn der Quilt hat gute Chancen uralt zu werden und mit Geschichte ist er gleich doppelt wertvoll !

Liebe Grüße
Angelika

Susanne´s Handarbeiten hat gesagt…

Klasse Reparatur, gott sei Dank hattest Du noch Stoffe! Über diesen Quilt werdet Ihr noch Jahre lachen.
LG Susanne

StrickRatte hat gesagt…

Mit viel Liebe wieder repariert,das hast du wunderbar gemeistert.Dein Enkel wird diesen Quilt bestimmt in guter Erinnerung behalten.
Liebe Grüße
Hannelore

Birgit hat gesagt…

Wow dem Quilt sieht man die "Bearbeitung" gar nicht mehr an. Und wartet in ein paar Jahren wird diese Geschichte zu einer "weißt du noch Geschichte" die ihr 3 sicher nicht mehr vergessen werdet.
Liebe Grüße
Birgit

Cattinka hat gesagt…

Wie gut dass Du das Prachtstück retten konntest!
LG
KATRIN W.

Kommentar veröffentlichen

Da ich es nicht immer schaffe, mich persönlich bei Euch allen zu bedanken, an dieser Stelle ein "Dankeschön" für all Eure lieben Kommentare: ich freue mich über jeden!!
Hinweis: wer hier kommentiert mit Namen und Link zeigt sich einverstanden nach der neuen DSGVO, dass dies rückverfolgt werden kann, wer damit nicht einverstanden ist, muss als "Anonym" kommentieren!