Mittwoch, 3. Februar 2016

Hallo, es gibt mich noch!!!

Lang, lang ist's her, dass ich zum Posten gekommen bin, sogar das neue Jahr hat darüber angefangen.... Und bevor es jetzt mit rasender Geschwindigkeit vorüber geht, wird es doch Zeit für einen kleinen Zwischenbericht!
Also, die zweite Erkältung mit Bronchitis und Kieferhöhlenbeschwerden seit Weihnachten habe ich fast hinter mir..
Und außerdem leben im Moment unsere Amerikarückkehrer bei uns, das bedeutet, dass zwei muntere Enkel unseren Tag bunt und aufregend machen! Zum Nähen bleibt da keine Zeit....
Aber heute mußte ich dann doch mal an die Nähmaschine: die gefühlten 15 Fleischklößchen gestern abend waren dann doch etwas viel und man klagte über Bauchweh! Es sind zwar Körnerkissen vorhanden, aber da mussten doch kindgerechte her!
Und so habe ich die Körnermäuse, die ich schon mal für die Babys genäht hatte, einfach ein bisschen größer gemacht:


Für Kinder nähe ich die Kissen gerne mit einem waschbaren Überzug, das Innenleben wird aus alten Bettbezügen gemacht!
Dieses Muster habe ich mir mal aufgezeichnet, es hat die Babygröße: für diese Kissen habe ich an der unteren Rundung ca 5 cm zugegeben!


An dem Teil für das "Gesicht" bügel ich die Rundung etwas um, stecke es mittig auf das Oberteil, die Ohren werden verstürzt, unten offen lassen, eine kleine Falte gelegt und dann unter das Gesicht geschoben und alles zusammen festgesteppt!







Ich nähe aus alter Bettwäsche ein Innenkissen, das an den aufgezeichneten Linien abgesteppt wird, damit die Körner nicht alle in eine Ecke rutschen!





Und dann werden die Körner eingefüllt, in diesem Fall Bio-Weizenkörner! Als Trichter dient das Innenleben einer ehemals 2500m Kone!


Die einzelnen Abteilungen fülle ich zu ca. 2/3 und nähe unten die Öffnung mit Zick-Zack zu!


Die fertigen Körnerkissen!


Nach dem gleichen Muster nähe ich dann den Überzug, hinten wird ein "Hotelverschluss" gemacht, damit man das Körnerkissen rein- und rausbekommt und zur Not auch mal waschen kann!


Und wie man sieht: ohne Autos geht gar nicht!
Und hier nochmal ein Foto vom Einsatz des Baby-Körnerkissens bei Bauchweh und Blähungen!



Kommentare:

Melanies Nähwerkstatt hat gesagt…

oh, wie süß!!! Die Kissen sowieso, aber das letzte Bild ist total niedlich. So wünscht man sich den Einsatz. Liebe Grüße Melli

casdradaju hat gesagt…

Das ist wirklich eine tolle Idee, für die Mäuse ein Innenkissen zu nähen. Und Danke für die tollen Erklärungsbilder.
Herzliche Grüße von Dagmar

Tips hat gesagt…

Hallo Regina,
schön wieder von dir zu lesen. Ja mit zwei kleinen Mäusen ist das Leben aufregend und bunt. Deine Körnermäuse schauen super aus.
Winkegrüße Lari

Ankes Seesterne hat gesagt…

Liebe Regina,
ohje, da hat Dich ja so einiges niedergestreckt. Wie schön, das Du nun wieder bei uns im Bloggerland bist. Und schöne Kissen hast Du genäht. Danke für den Tipp zum Befüllen. Damit nutzen die Kissen noch besser.
Liebe Grüße Anke

Barbara hat gesagt…

Liebe Regina, lange war ich ja nicht mehr unterwegs auf Blogbesuche und jetzt sehe ich bei dir gerade etwas ganz Tolles, das ich sicher gerne für meine zwei kleinen Enkelkinder (deren Betreuung mir meine Nähstunden auch verringern ;-) ) nähen werde. Danke, dass du gleich die Anleitung für die Körnerkissen gezeigt hast. Ich hoffe, du bist von deiner Krankheit genesen und wieder fit. Auf jeden Fall alles Gute und liebe Grüsse,
Barbara

Kommentar veröffentlichen

Da ich es nicht immer schaffe, mich persönlich bei Euch allen zu bedanken, an dieser Stelle ein "Dankeschön" für all Eure lieben Kommentare: ich freue mich über jeden!!
Hinweis: wer hier kommentiert mit Namen und Link zeigt sich einverstanden nach der neuen DSGVO, dass dies rückverfolgt werden kann, wer damit nicht einverstanden ist, muss als "Anonym" kommentieren!