Mittwoch, 13. Juli 2016

Achtet die Reste!

Ich gehöre ja zu der Spezies Mensch, die nix wegwerfen kann, sehr zum Leidwesen meiner Umgebung.....
Und bei den Patchworkstoffen, die ja doch recht teuer sind, fällt es mir richtig schwer, doch mal was im Mülleimer zu versenken, selbst kleine Schnipsel werden aufgehoben!
Das gilt insbesondere für die vielen Streifen, die ja immer wieder anfallen: 3cm breit, 4cm breit, 5cm breit.....
Zur Aufbewahrung dienen mir Klammern aus dem Bürobedarf, so hängen die Streifen gut  sichtbar an der Wand!


Die anderen Reste wie 10x10 cm, 8x8 cm, 5x5 cm... Quadrate und auch verschiedene Dreiecke werden in Kästen aufbewahrt!


Und ab und zu werden diese Reste dann auch verarbeitet, z.B. nähe ich die Streifen zu um und bei 10m langen Bändern zusammen, um sie dann nach Art des "Jelly Roll Race" oder nach LasagneArt zusammenzunähen!



Nach ein paar "Runden":


Und dann gibt es bunte Tischsets, die bei drei kleinen Enkeln im Haus äußerst praktisch sind!


Und ich habe auch mal ein bisschen gerechnet: mit dieser Methode habe ich allein mit den Streifenresten schon über 2m "neuen" Stoff hergestellt!
Im Moment reicht die Zeit nur für kleinere Projekte, deshalb habe ich Frühchenquilts genäht und dafür auch in meine Restekästen gegriffen!
Angefangen habe ich mit den 10x10 cm Quadraten, ein bisschen nach Farbe sortiert und mich überraschen lassen, was man dann damit machen kann!
Herausgekommen ist das:


Da sie so noch etwas zu klein waren, kamen wieder die Streifenreste ins Spiel:









Insgesamt Stecken in den 4 Quilts fast 2-1/2 m Stoff!
Und es sagt sich immer so leicht: ach, das hast Du ja nur aus Resten gemacht, aber jeden kleinen Rest hat man auch irgendwann teuer bezahlt!

Kommentare:

  1. Da gebe ich dir absolut Recht! Tolel Resteprodukte!

    AntwortenLöschen
  2. Reste verarbeite ich auch sehr gerne! Die nächsten beiden Quilt's werden bei mir aus Resten die ich schon jetzt überall her sammle. ... aber erst muss der La Passion fertig werden.
    Die Idee mit den Tisches ist toll.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Reste verarbeite ich auch sehr gerne! Die nächsten beiden Quilt's werden bei mir aus Resten die ich schon jetzt überall her sammle. ... aber erst muss der La Passion fertig werden.
    Die Idee mit den Tisches ist toll.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Du zeigst uns heute sehr schöne Resteverwertung. ich schätze scrappy Quilts sehr, denn darin steckt auch sehr viel Arbeit. Stoffe sammeln, sortieren, schneiden und wieder zusammennähen.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Regina das ist ja genau der Sinn von patchwork gerade aus Stoffmuster Schöne neue Projekte zu nähen. Und ich verwende auch schnipsel. LG Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Regina das ist ja genau der Sinn von patchwork gerade aus Stoffmuster Schöne neue Projekte zu nähen. Und ich verwende auch schnipsel. LG Frauke

    AntwortenLöschen
  7. Super erklärt und ich bin auch eine bekennende Restliebhaberin. Ich sammle auch in Boxen und dann wird wieder was daraus genäht.
    Sehr schön Regina, ich schaue immer gern in Deinen Blog!
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die fantastischen Ideen zur Resteverwertung. Bin schon auf dem Weg ins Nähstüble ��
    LG Edelgard

    AntwortenLöschen
  9. Wow tolle Ideen zeigst du uns da. Ich hab mir ein Buch gegönnt Quilt as you go modern, da werden Vliesreste in verschiedenen Restetechniken benähen und gleich gequiltet. Das reduziert auch noch die Vliesreste. Wenn ein Stapel fertig ist, gibt das einen netten kleinen Quilt oder eine Tischdecke.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Wow tolle Ideen zeigst du uns da. Ich hab mir ein Buch gegönnt Quilt as you go modern, da werden Vliesreste in verschiedenen Restetechniken benähen und gleich gequiltet. Das reduziert auch noch die Vliesreste. Wenn ein Stapel fertig ist, gibt das einen netten kleinen Quilt oder eine Tischdecke.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Das sind tolle Tips zum wieder findbaren Aufbewahren von Stoffresten und tolle Beispiele für die Weiterverarbeitung.

    AntwortenLöschen
  13. Die Restetischsets gefallen mir immer wieder soooooooooooo gut!!!!

    AntwortenLöschen
  14. Wow, alle Achtung, das ist alles wundervoll schön. Sowohl die Tischsets, als auch die 4 bunten kleinen Quilts. Ich bin total verliebt in deine Arbeiten.
    Würde ich mich nur öfter aufraffen können zum Nähen.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Regina,
    ein interessanter Blick in Deine Resteverwaltung! Da fehlt mir noch so ein bisschen das passende System. Aber ich hebe auch alles auf, verarbeite kleinste Schnipsel und nenne das Ganze nicht "Reste" sondern eben "Schnipsel"... :-)
    Und man kann gerade für gemeinnützige Zwecke ja auch gern jeden Schnipsel verarbeiten! guck hier: http://valomea.blogspot.de/2016/07/ksw-18-ein-nesteltuch-fur-menschen-mit.html
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  16. Super,und sieht überhaupt nicht nach Reste aus,danke fürs zeigen.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  17. Tolle Resteverwertung und super erklärt. Vielen Dank fürs zeigen.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Regina
    Wunderschön hast du deine Reste verarbeitet
    Auch ich liebe es Reste zu verarbeiten, man kann so viel schönes aus Resten herstellen
    Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen

Da ich es nicht immer schaffe, mich persönlich bei Euch allen zu bedanken, an dieser Stelle ein "Dankeschön" für all Eure lieben Kommentare: ich freue mich über jeden!! Und eine Bitte: wenn jemand eine Frage hat, dann bitte gebt mir eine Möglichkeit, wie ich Euch erreichen kann!!!