Sonntag, 28. Februar 2016

Buchrezension: "Die Pasta-Werkstatt"

Schon vor 14 Tagen habe ich von  BUCH CONTACT das neuerschienene Buch 
von Markus  Holzer

 "Die Pastawerkstatt" 
 erschienen im Kosmos Verlag,
zur Rezension bekommen. Leider hatte ich in den letzten Wochen mit üblen Erkältungen und den noch übleren  Folgen zu kämpfen, so dass ich erst jetzt dazu gekommen bin, mich mal intensiver mit dem Buch zu beschäftigen! 


In diesem Buch wird beschrieben, wie man mit Hilfe von Werkzeugen aus dem Baumarkt die verschiedensten Nudeln herstellen kann!


So bin ich dann auch mal in unseren Werkzeugkeller gegangen und habe nach ähnlichen Werkzeugen gesucht, die Markus Holzer in seinem Buch verwendet: Spachtel als Teigschaber, Winkel zum Zuschneiden, Zangen zum Formen, Holz- oder Metallleisten als Abstandshalter beim Ausrollen....! 
 Natürlich werden die entsprechenden Pastarezepte in mehreren Varianten auch in dem Buch vorgestellt, dazu auch viele leckere Soßen!
Für mich ergab sich die erste Schwierigkeit beim Einkaufen der Zutaten: Hartweizenmehl war hier in unserem Ort nicht zu bekommen, obwohl wir 5 Supermärkte haben!


Also das Internet befragt: man soll  Mehl mit Hartweizengriess mischen, das soll auch gehen....
So habe ich 2 verschiedene Teige angerührt vielmehr geknetet: 
Den Grundteig nur aus Weizenvollkornmehl (1)  und Wasser und einen mit Weizenmehl 505 und  Eiern (2)! 


 Es eignen sich auch viele andere Mehlsorten: Roggenmehl, Reismehl, Maismehl, Dinkelmehl.....
Und auch der farblichen Gestaltung des Teiges sind keine Grenzen gesetzt: von schwarz bis weiss sind sozusagen alle Farben möglich!
Da der Teig etwas im Kühlschrank ruhen soll, ging es jetzt erst weiter mit der Nudelherstellung!
Besonders gut finde ich den Trick mit den zwei Metall- oder wie in meinem Fall: Holzstäben, zwischen denen man den Teig ausrollt, damit er überall gleichmäßig dick ist!


Klappt hervorragend!

Und das Buch ist immer dabei!


 Dann kam der breite Spachtel zum Einsatz:


Und aus den kleinen Abschnitten wurden als erstes TROFIE gerollt:


Sie werden mit Hilfe eines kleinen Rundstabes hergestellt!
Als nächstes CAVATELLI: man soll die Rückseite eines Schraubendrehers benutzen, mir kam aber die Idee, den Stössel von der Capi Zubereitung zu nehmen:



Und da mich der Teig so an Keksteig erinnerte: was lag da näher, als die guten alten Ausstechformen hervorzuholen!
Es gibt jetzt Herzchennudeln: die Enkel werden begeistert sein!


Und so sieht meine Ausbeute vom Vollkornteig aus:


Ich glaube, jeder weiss, was es morgen zum Mittag gibt!
Die passende Soße wird sich auch noch im Buch finden! Wie man sich denken kann, sind auf den 160 Seiten noch viel mehr Rezepte und Anregungen für leckere Pasta und noch leckerere Soßen zu finden:  ein ideales Buch für Leute, die gerne Pasta essen und  gerne mal was Neues ausprobieren möchten!





1 Kommentar:

  1. Hihi! Was das alles so gibt!
    Gutes Gelingen und berichte. Schmatz, Schleck!
    Grüße von der anderen Seite des Kanals,
    Alexandra

    AntwortenLöschen

Da ich es nicht immer schaffe, mich persönlich bei Euch allen zu bedanken, an dieser Stelle ein "Dankeschön" für all Eure lieben Kommentare: ich freue mich über jeden!! Und eine Bitte: wenn jemand eine Frage hat, dann bitte gebt mir eine Möglichkeit, wie ich Euch erreichen kann!!!