Sonntag, 21. September 2014

Around the World Blog Hop

Blogger sind ja international verbunden, überall auf der Welt finden sie sich und sehr viele von ihnen bloggen übers Patchworken und Quilten! Und damit man sich ein bisschen besser kennenlernt, gibt es im Moment einen "Around the World Blog Hop": jerder Blogger kann hier etwas über sich und seine Arbeit schreiben und gibt den "Stab" dann an zwei weitere Blogger weiter! Ich habe den "Stab" von  Claudia bekommen: wir "kennen" und schon eine ganze Weile und haben einen regen Austausch von Ideen und auch Materialien!

Blogging people are very international, they live round the world and many of them are blogging about patchwork and quilting! To know each other a little bit better this "Around the World Blog Hop" was created where each blogger may talk about herself and her work and then she nominates two others! i was asked by Claudia!

Wie funktioniert das ganze: jeden Montag schreibt eine Bloggerin etwas über sich und ihre Arbeit und beantwortet Fragen dazu!
How does it work: every Monday a blogger writes something about herself and her work and nominates two thers for the next week!

Etwas über mich und meine Arbeit:
Ich mache Handarbeiten seit meiner frühesten Kindheit, Das Häkeln habe ich mit 4 Jahren, das Stricken mit 5 gelernt, an die Nähmaschine, damals noch zum Treten, durfte ich mit 9 Jahren! Und im Laufe der Jahre habe ich fast alle Handarbeitstechniken ausprobiert: Hände stillhalten kann ich nicht: Nähen, Stricken, Häkeln, Puppen machen, Teddybären machen, Sticken, Kleidung nähen, Weben.....




Something about me:
I am fond of hand craft since I was 4 years old: at that age I learned crotcheting, at the age of 5 I learned knitting, at the age of nine I was allowed to sew on the sewing machine, a treadle machine at that time!
And beside this many other crafts were on my list: making dolls and teddybears, cross-stiching, weaving....

Und so landete ich dann eines Tages beim Patchworken: dadurch, dass ich viel Kleidung für mich und die Kinder genäht habe, waren natürlich auch viele Reste vorhanden, eines Tages las ich dann in einer Zeitschrift, dass man aus den "Resten" wieder etwas Neues machen kann und so entstand mein erster Quilt: 10x10 cm Quadrate auf Stoff gezeichnet, mit der Schere ausgeschnitten, bis die Blasen mich stoppten, zusammengenäht, irgendwas Vliesähnliches gekauft und das ganze mit Stoff verstürzt! Quilten wollte ich mit dünnem Perlgarn, aber das habe ich schnell aufgegeben... Aber die Flicken zeigen, dass er doch viel benutzt wurde!


And so one day patchwork came into my life: there were many scraps from sewing clothes and as I can't throw away anything the article about making Quilts in a magazine inspired me: I draw squares on the backside of the fabric, cut out with scissors until blood came out, sewed it together, took no one will ever know what batting, made no binding, tried to quilt with thick threads... 

Frage 1: Was mache ich gerade?
Sehr wenig, da meine rechte Hand nicht ganz in Ordnung ist, es sind nur Kleinigkeiten, die im Moment in Arbeit sind. Ich nutze die Zeit ein bisschen, um meinem 2. Namen "1000scraps" gerecht zu werden. mal wieder meine Reste durchzusortieren und daraus dann kleine Frühchenquilts zu nähen:

What I am doing right now?
As my right hand is out of order since a long time there are only little things for me to do like little quilts for too early born babies, they will be donated to them! And as my second name is "1000scraps" I'm looking through my stash and sorting the scraps after their shape and how big they are...

Frage 2: Warum mache ich das alles?
Da ich noch eine "altmodische" Hausfrau war, brauchte ich was, das von Dauer ist: Wohnung wird schneller wieder schmutzig wie saubergemacht, Essen ist schneller gegessen als gekocht, Wäsche wird immer wieder schmutzig.... aber meine Handarbeiten blieben; sie konnte ich an die Wand hängen oder aufs Sofa legen und mich immer wieder daran freuen!
Und es macht einfach Spass, etwas Schönes  zu schaffen, tolle Stoffe auszusuchen, die Farben zusammenzustellen, Muster zu entdecken oder selber zu entwerfen, anderen mit einem schönen Kuschelquilt eine Freude zu machen!
Viel Spass hat es in den letzten Jahren auch gemacht, an dem "Civil War Quilt" und an dem Quilt "Votes for Women" mitzunähen: jeden Samstag gab es einen neuen Block, am Ende des Jahres war dann genug für einen Quilt vorhanden. Das Top ist fertig...

Why I am doing all this?
As I was a "home-staying-mum" I needed something which remains: cooking is eaten up in mimutes, cleaning the house is always the same, everyday laundry... but my crafts can be hung up on the wall or be laid on a sofsa and I was pleased to look at them everyday! And I love to look for nice fabric and to create something new!
It was a great pleasure to sew together with many others from aroung the world the "Civil War Quilt" and the "Votes for Women" Quilt!
Viel Spass hat es auch gemacht, Quilts für die Enkel zu nähen: in den ersten Babyquilt habe ich immer etwas "Altes" von den Eltern mit eingarbeitet: ein Taschentuch,  vom alten Bettbezug, selbstgemalte Motive vom T-Shirt!

And I like to make the baby quilts for my grandchildren: I always tried to use something old from the young parents like a motif from the self-painted T-shirts from my daughter or some fabric from an old pillow cover!

Frage 3: wie verläuft der kreative Prozess?
Das ist schwer zu sagen, es ergibt sich meistens einfach so: ich sage meistens, der "Quilt spricht zu mir", was sich vielleicht merkwürdig anhört... Aber ich kaufe meistens die Stoffe nach dem Fortgang des Projektes, da verlangt der Quilt manchmal ganz andere Farben oder Muster als ich anfangs geplant hatte....Und oft werde ich auch von den Resten, die sich ja unendlich vermehren, inspiriert, so bei diesen Quilts:


What about my creativity?
It's not easy to say, I often say: "the quilt in progress is speaking to me", that means I don't buy all the fabrics at the beginning because sometimes the quilt longs for differnet colour or pattern than I have planned...

Und der neueste Teil meiner "Kreativität" ist das Quilt Programm EQ7, mit dem man schon mal "virtuell" planen und nähen kann!

Hier ein Beispiel für "virtuell" und "echt":

 Und auch was man aus den Resten machen kann, kann man hier ausprobieren:



Und die kleinen Quilts, die dann entstanden:



So viel zu mir und meiner Arbeit, ich könnte noch viel mehr schreiben, aber vielleicht guckt Ihr mal in meinen Blog, da gibt es jede Menge mehr über mich und meine Arbeiten!
Und damit auch andere ein bisschen zeigen können, woran sie arbeiten, nominiere ich
 Erika und Christiane 
und ich hoffe, es macht ihnen auch so viel Spass wie es mir gemacht hat, diesen Post zu erstellen!

Kommentare:

  1. über dein e leistung kannst du superstolz sein , alle Achtung, soviel ist schon entstanden und alles mit persönlicher Note Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Regina,

    tolle Arbeiten zeigst du hier ...und deinen Bericht habe ich sehr gerne gelesen.Das Frauenrechte Quilttop gefällt mir besonders gut.

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Quiltmonster,
    was für eine schöne Vorstellung und was für eine tolle Idee, Stoffstückchen von alten Sachen der Eltern mit in die Kinderquilts zu nähen. Das kann frau wirklich mal aufgreifen. Ja, und was ich auch noch witzig finde, dass die Stöffstückchen mehr werden, wenn frau damit näht. Das geht mir auch immer so und eine plausible Erklärung kenne ich nicht.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Regina,
    mit Begeisterung verfolge ich die Berichte der BLOGHOPPER. So kann sich jeder, der unseren Blog liest, auch ein Bild von uns machen. Eine tolle Sache. Auch Deine Arbeiten sind wunderschön. Ich habe heute auch meinen Bericht im Blog stehen.
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Regina,

    Toll,deinen Bericht zu lesen und deine schönen Sachen zu sehen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Regina,
    dein Bericht hat mir sehr, sehr gut gefallen, vielen Dank!
    Deinen Antwort zum "Warum" gefällt mir, bin ich doch auch die meiste Zeit UND SEHR GERNE, eine altmodische Hausfrau *lach* Ich wünsche dir gute Besserung mit deiner Hand.
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Regina,
    es hat mir sehr viel Spaß gemacht Deinen Bericht zu lesen. Im Laufe eines Lebens kann frau schon viele verschiedene Handarbeiten ausbrobieren und schöne Dinge für das traute Heim zaubern. Du hast so viel Schönes erschaffen und darfst sehr Stolz auf all Deine Werke sein. Am allermeisten begeistern mich die tollen Teddys - die ich sehr bewundere. Viel Freude wünsche ich Dir auch weiterhin.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  8. Auch ich habe Deinen Text gerne gelesen, schmunzeln musste ich bei "altmodische Hausfrau".
    Wirklich schöne Sachen hast Du (aus Resten) genäht, die bleiben werden.
    LG Ute

    AntwortenLöschen

Da ich es nicht immer schaffe, mich persönlich bei Euch allen zu bedanken, an dieser Stelle ein "Dankeschön" für all Eure lieben Kommentare: ich freue mich über jeden!! Und eine Bitte: wenn jemand eine Frage hat, dann bitte gebt mir eine Möglichkeit, wie ich Euch erreichen kann!!!