Mittwoch, 18. Juli 2012

Das Ostseequiltertreffen im Juli....

.... lief diesmal etwas anders ab als sonst: Karin hatte zu einem "Quilting Bee" oder soll ich lieber sagen zu einem "Hefting Bee"  in ein Sportlerheim geladen.
In diesem Heim gab es genug Tische, die wir für ihren großen Quilt zusammenstellen konnten, um eine ausreichend große Fläsche zu erhalten: das Heften auf dem Boden mögen unsere Kniee doch nicht mehr so gerne.... Immerhin soll dieser Quilt als Tagesdecke für ein Doppelbett dienen!!
Jaaaa, und vorher aber das Wichtigste: die Stärkung!!


Karin hatte schon vorgearbeitet und alle Lagen mit Klebeband auf den Tischen befestigt:


Ich habe schon auf einem Stuhl gestanden, um ihn einigermaßen aufs Bild zu bekommen!!
Und dann ging es los: verstärkt durch vier Freundinnen von Karin waren wir dann zu zehnt und bewaffnet mit Nadel, Faden, Schere und Fingerhut wurde in alle Richtungen geheftet:






Und als die Arme dann doch nicht mehr lang genug waren, mußte zu ungewöhnlichen Stellungen übergegangen werden:


Und wie sagte Karin so schön: "viele Hände machen ein rasches Ende" und so war es auch!! verglichen, wie lange man fürs Heften braucht, wenn man alleine davorsteht, war der Quilt in Nullkommanix geheftet!!






Nochmal aus der Nähe und einmal die Rückseite:


Und da wir gut in der Zeit lagen, konnten wir auch Renate helfen und ihren Quilt ebenfalls heften:
die Rückseite wurde mit Klebestreifen straff auf den Tischen gespannt:


darauf kam dann das Vlies:


und zum Schluss das Top:


Eine wunderschöner farbenfroher Quilt wird das!!!


Und dann wurde wieder fleissig geheftet: da dieser Quilt nicht ganz so groß war, ging es relativ schnell!
Und wir waren alle begeistert, wie schnell sich auch ein großer Quilt in Gemeinschaft heften läßt und wie knieschonend es diesmal alles abgelaufen ist!!!

Kommentare:

  1. Toll, so eine gegenseitige Hilfe! da lässt sich auch das Heften eines so großen Quilts gut "ertragen"!
    LG Grit

    AntwortenLöschen
  2. Das macht den gemeinsinn einer Gruppe aus. Die Tops sehen übrigens klasse aus.
    ich hefte meine immer in der Schule. Einige Bänke zusammengestellt erleichtern es doch sehr.

    Liebe Grüße, Petruschka

    AntwortenLöschen
  3. Soooo stelle ich mir eine gut funktionierende Patchworkgruppe vor!!!!
    Woher habt Ihr nur so beneidenswert große Tische?????
    Ich muss immer auf dem Fußboden rumkrebsen, dann Schmerzen die Knie und wenn ich wieder oben bin, wird mir schwindelig...:)
    Da darf man ja nun wohl auf die Quiltarbeit gespannt sein- macht Ihr die auch gemeinsam???
    Das finde ich sehr, sehr schön!!!
    Liebe Grüsse von Angela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Regina,

    das nennt man doch Teamwork, ich finde es ist eine riesengroße Hilfe wenn sich so viele Hände ans heften machen...

    zu deiner Frage in meinem letzten Posting: leider weiß ich nicht mehr woher die Wolle kommt, denn ich kaufe immer mal hier und dort und was gefällt, und vieles wandert auch erst mal in den Vorrat.

    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  5. hallo Regina,

    ...und den Spaß, den Ihr Alle dabei hattet - das ist die Hauptsache !

    Harz-liche Grüße sendet Dir Karin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Regina,
    das ist doch Patchwork wie es sein sollte. Ein Kompliment an Eure Quiltgruppe. Und die beiden Quilts sind wunderschön. So macht das Arbeiten mit Nadel und Faden einfach Spass.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Regina,
    eine tolle Zusammenarbeit. Wie engagiert doch alle Grupperteilnehmerinnen dabei sind, zeigen Deine Fotos, Hat bestimmt viel Spaß gemacht. Schöne Quilts lagen da unter Euren Händen.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen

Da ich es nicht immer schaffe, mich persönlich bei Euch allen zu bedanken, an dieser Stelle ein "Dankeschön" für all Eure lieben Kommentare: ich freue mich über jeden!! Und eine Bitte: wenn jemand eine Frage hat, dann bitte gebt mir eine Möglichkeit, wie ich Euch erreichen kann!!!