Samstag, 20. Februar 2010

Quilten mit der Nähmaschine

Es ist mal wieder soweit: eine Decke ist bereit zum Quilten. Da es sich um eine "Kuscheldecke" handelt, wird sie doch eher sparsam "bequiltet"! Ich habe mal die Vorbereitungen zum Maschinenquilten im Bild festgehalten:

 

Als erstes muss der Arbeitsplatz vergrößert werden: mit Bügelbrett und 2 Klapptischen wird die Aufliegefläche vergrößert, damit das Gewicht der Decke nicht nach unten zieht, sondern eine gute Auflagefläche hat. Dann werden mindestens 3 -4 Spulen mit dem passenden Unterfaden versehen, damit man ohne große Unterbrechungen weitermachen kann. Und sehr wichtig sind rutschhemmende Handschuhe:

 
 

Die bunten Handschuhe sind einfache Gartenhandschuhe, die auf den Innenseiten Gumminoppen haben, so dass man den Stoff besser führen kann. Die rechten stammen aus dem Baumarkt, sind aus einem elastischen Material, das nicht so dick ist und sitzen sehr gut. 
Als nächstes muss dann die Decke von einer Seite aufgerollt werden, da sie sonst nicht unter dem Arm der Nähmaschine durchpasst:

 Hosenklammern können helfen, dass die Decke aufgerollt bleibt! Mit dem Quilten beginne ich in der Mitte der Decke und arbeite mich dann zu beiden Seiten vor. Bei meinen Kuscheldecken, die als Rückseite eine weiche Fleece-Decke haben, quilte ich nur in großen Karos, die Quiltlinien verlaufen dabei in leichten Wellenlinien.

 

Auf der Rückseite kann man die Quiltlinien besser erkennen als auf der Vorderseite!Für kompliziertere Quiltmuster ist eine Haushaltsnähmaschine doch einfach zu klein. Da ich auch gerne mal amerikanische Quilt-Zeitschriften lese, habe ich festgestellt, dass dort fast nur noch mit den sog. Longarm-Maschinen gequiltet wird! 
Bei einem Wandbehang kann man es gerade noch mit der eigenen Maschine schaffen, bis zur Mitte zu quilten:

  

  

Bei diesem Wandbehang habe ich das freie Nähmaschinenquilten benutzt, das geht gut, da hier nur ein dünnes Vlies zum Eisatz kommt und man nicht solche Stoffmassen zu bewegen hat!

 

 

Kommentare:

  1. Das ist ja eine logistische Meisterleistung bei so viel Stoff. Sieht superschön und kuschelig aus, die Decke! Mit so einer Decke muss es doch gar nicht so schnell Sommer werden...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Regina,
    das ist ja toll. soviel Platz und Tische hätte ich gar nicht. Super gequiltet. Gefällt mir sehr gut.
    GLG Doro

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Regina,
    Du machst ja tolle Quiltmuster und Deine Kissen gefallen mir auch sehr gut.

    Liebe Grüße, Nora

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Regina, die Herzkissenaktion ist eine sehr schöne Idee, von meiner Mutter weiß ich wie sehr sie erst noch eingeschränkt war
    auch ich werde mich daran beteiligen, wenn es mir wieder besser geht
    und der Tipp mit den Gartenhandschuhen und Hosenklammern ist super

    Frauke

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mir nun die Geschichte dieses Quilts bis zu seiner Fertigstellung durchgelesen.
    Also, ich ziehe meinen imaginären Hut!
    Soviel Arbeit, soviel Mühe und teilweise auch Anstrengung!!!!
    Aber wunderschön das Ergebnis!!!
    Sei lieb gegrüßt...Luna

    AntwortenLöschen
  6. na ja, ich lese das mit gemischten Gefühlen. Ich habe das Gefühl, daß in einem Quilthaushalt meine Hemden nur eine ganz kurze Durchlaufzeit haben. Wo finde ich sie wieder ? Im Quilt!!!!!
    Aber es sieht ja dann auch GANZ toll aus.

    Gisbert

    AntwortenLöschen
  7. Super, Deine Anleitung hat mich schon weiter gebracht.
    Danke!

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  8. Hi, ich schaue mir gerade ein paar Blogs an um neue Ideen zu sammeln. Ich nähe derzeit viel Kinderstoffe und
    Patchworkstoffe. Lieben Gruss.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Regina,
    mir gefällt Deine Beschreibung mit dem 'Quilten mit einer Haushaltsmachine'. Danke Dir für die bildlich gut dargestellt und beschriebene Ausführung.
    LG Marianne au Norwegen

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe gerade hierher gefunden.
    Ich möchte für meine Tochter auch eine Decke maschinenquilten und sehe hier auf den Bildern, dass mit einem Reihfaden vorgeheftet wurde. Das werde ich auf jeden Fall auch noch machen. Hast du zum Quilten ein besonderes Garn genommen?
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. super beschrieben - Danke!! An so grosse Objekte hab ich mich bisher nur mit der Hand getraut ... jetzt weiss ich ja, wie es anders gut vorbereitet geht !:) LG aus Berlin, von Claudia

    AntwortenLöschen

Da ich es nicht immer schaffe, mich persönlich bei Euch allen zu bedanken, an dieser Stelle ein "Dankeschön" für all Eure lieben Kommentare: ich freue mich über jeden!! Und eine Bitte: wenn jemand eine Frage hat, dann bitte gebt mir eine Möglichkeit, wie ich Euch erreichen kann!!!